Historisches Seminar Bonn

Statische Sicherung und Instandsetzung im Außenbereich (Denkmal)

Das Historische Seminar der Universität Bonn liegt in unmittelbarer Nähe des Alten Zolls. Das Gebäude wurde von 1901 bis 1903, für die Unterbringung des Oberbergamtes Bonn erbaut. Gegen Ende des 2. Weltkriegs wurde das Gebäude stark zerstört und 1950 wieder errichtet. 1970 übernahm die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit ihrem Historischen Seminar das Gebäude.

Die Fassade des Gebäudes wurde 2013 bis 2014 saniert. Im Außenbereich wurde die Einfriedungsmauer neu verfugt; Grünflächen und  Vorplatz wurden neu gestaltet. Bei Abschluss der Arbeiten traten Schäden an der historischen Balustrade auf, die darauf schließen ließen, dass die Balustrade statisch nicht gesichert war. An der Einfriedungsmauer wurden ebenfalls weitergehende Arbeiten erforderlich.

Die Sanierung der Gebäudehülle übernahm das Büro Detlef Stephan Ingenieurgesellschaft mbH, Köln. Die statische Ertüchtigung der Balustrade sowie die Schadenssanierung an Balustrade und Einfriedungsmauer wurden in den Leistungsphasen 5-8 durch unser Büro, in Zusammenarbeit mit dem Büro Hempel Ingenieure, Köln, erbracht. Zwei Baluster waren so beschädigt, dass sie erneuert werden mussten. Die beschädigten Abdeckungen wurden geklammert und vernadelt.

Informationen

Auftraggeber: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Köln
Ausführungszeitraum: 2016 – 2017
Leistungen: HOAI Lph 5-8, Besondere Leistungen